Blog

Die Lagune in Palm Cove

Wann sind wir endlich da??? – Jetzt! (Outback Teil 12 )

  |   Australien, Rundreisen mit Kindern   |   No comment

Dies ist der letzte Teil unseres australischen Outback-Trips mit Kindern. Wir erinnern uns: Vor 3 Jahren sind wir mit den beiden Mini Globetrottern einmal quer durch Australien gefahren. Vom roten Zentrum rund um Uluru und Kata Tjuta bis in den tropischen Norden von Queensland. Das waren 3528 Kilometer auf endlosen Outback-Highways, mitten durch das absolute Nichts.

Unterwegs haben wir dabei natürlich so einiges erlebt.

Wir haben die falsche Abkürzung genommen, sind mit dem Helikopter geflogen, haben die Traumzeit am Uluru erlebt, haben Aliens gesehen, sind auf den Murmeln des Teufels herumgeklettert, haben nach Gold geschürft und Dinosauierknochen erforscht.

Bis auf einige kleinere Missgeschicke klappte das ganz wunderbar und ohne größere Probleme, so dass wir so einen Trip selbst mit Kindern auf jeden Fall empfehlen können. Wenn ihr mehr erfahren wollt und auch wissen wollt, was man alles bei einem Outback-Trip zu beachten hat, dann fangt am besten hier an: Unser australischer Outbacktrip mit den Mini Globetrottern (Outback Teil 1)
Angekommen im tropischen Queensland

Beinah am Endziel angekommen

Nur noch zwei Tage trennen uns nun nach 8 Tagen in der australischen Wildnis vom unseren Endreisepunkt Cairns. Der kleine Ort ist ein beliebtes australisches Ferienziel dank des alljährlich tropischen Wetters und der uralten Regenwälder. Wir kennen in Cairns ein tolles Hotel, wo wir es uns nach all den Strapazen gutgehen lassen wollen. Doch zuvor besuchen wir noch einen anderen Ort an der Queenslander-Küste, Townsville.

Um die lange Fahrt von Richmond zu unterbrechen, eignet sich Townsville ganz ausgezeichnet. Unser Campingplatz befindet sich neben dem Highway ganz am Stadtrand und versprüht dank Pool und Hüpfkissen sogar schon so etwas wie Sommergefühle. Nach den wirklich kühlen Winternächten im Inland ist dies eine willkommene Abwechslung, und es ist ein wenig so, als ob wir von innen her wieder ein wenig auftauen würden.
Genialer Wasserspielplatz in Townsville

Auf Stadterkundung in Townsville

Doch bevor wir uns auf dem Campingplatz häuslich einrichten, erkunden wir noch eben schnell den Ort. Townsville ist nämlich nicht allzu groß, und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten lassen sich ganz gut zu Fuß erlaufen. Am besten fährt man dafür direkt ans Wasser. Hier finden wir Gärten und Parks, einen Jachthafen und schicke Häuser.

Sogar einen tollen Wasserspielplatz gibt es, den die Kinder lieben! Wir machen also einen entspannten Spaziergang am Wasser entlang, genießen den wohltuenden Schatten unter den Palmen und blicken auf die kleinen Inselchen des Great Barrier Reefs.

Townsville zählt zu den ältesten Ortschaften im Norden von Queensland. Die Küste hier eignet sich hervorragend für die Anlandung von Schiffen, weshalb Townsville sich schnell zu einem profitablen Seehafen entwickeln konnte. Vieh und Erze wurden hier für Jahrzehnte verladen und in alle Welt verschifft. Das brachte Wohlstand und Kultur an diesen entlegenen Ort, und das sieht man auch heute noch im hübschen Stadtbild.
Das Stadtzentrum von Townsville

Fische gucken im Reef HQ Aquarium

Ein wichtiges Thema in Queensland ist natürlich das Great Barrier Reef. Einen Ausflug zum Riff, entweder zum Tauchen und Schnorcheln, oder zum Überfliegen mit Helikopter oder Flugzeug gehören ja eigentlich zu jedem Trip nach Queensland dazu.

Manchmal ist das aber mit kleinen Kindern nicht so einfach. So wie mit unseren. Seekrankheit ist etwas, das wir lieber vermeiden wollen, deshalb entschließen wir uns zu der sicheren An-Land-Alternative, das örtliche Aquarium.

Und das ist auch eine gute Wahl für uns. Das Reef HQ zeigt uns alles, was wir sehen wollen, inklusive Schildkröten, Haien, Seesternen und tropischen Riff-Fischen. Total klasse finden wir die Hai-Show, bei der die Dame sogar mit den Haien im Becken schwimmt – als Taucherin schwebt sie vor der Aquariumsscheibe und wir hören ihre Erklärungen per Mikrophonübertragung.
Besuch im Aquarium: Ein Seestern

Palm Cove: Tropen-Urlaub unter Palmen

Am nächsten Tag machen wir uns auf zu unserem letzten Stop: Cairns, oder genauer gesagt zum Stadtteil Palm Cove im Norden von Cairns. Unsere Fahrt die Küste hoch macht dabei Stunde für Stunde Lust auf mehr: Queenslands Norden ist Mango-Land, Zuckerrohr-Land, Krokodil-Land. Die Küste ist traumhaft, mit hohen regenwaldbestandenen Bergen zur einen Seite, spitz wie Zuckerhüte, und dem endlos Blau des Meeres auf der anderen Seite.

Wir checken ein in unser Domizil für die letzten paar Tage unseres Outback-Trips, das SeaTemple Resort. Wir lieben dieses Hotel ganz einfach von vorne bis hinten. Der hohe Anteil an großen Apartments macht es ideal für Familien.

Diese sind teilweise vermietet von Privatpersonen, die sich in den Komplex eingekauft haben. Deshalb können wir zwar nicht die Hotelservices wie die Rezeption und so weiter nutzen, aber die große Pool-Landschaft, der Fitnessraum und die Restaurants stehen natürlich auch uns zur Verfügung.
Totale Entspannung im Luxushotel

Luxus pur im SeaTemple Resort Palm Cove

Unser Apartment ist wie gesagt riesig und kommt mit Balkon und Dachterrasse mit Grill und Spa, zwei Bädern und zwei Schlafzimmern, Küche, und allem anderen, was man so zu Wohlfühlen braucht. Perfekt auf jeden Fall, um sich den Straßenstaub vom Körper zu waschen.

Morgens stehe ich sogar ganz früh auf, um den Sonnenaufgang am Strand zu sehen, denn vom Strand trennt uns nur ein kleiner Holzsteg über die Mangroven.

Natürlich kann man in Cairns nicht einfach so ins Wasser hüpfen. Das kann man eigentlich nirgendwo so richtig im tropischen Queensland wegen der so genannten Stinger-Quallen. Doch auch am Strand entlang spazieren und das Dorf besuchen macht Spaß, ebenso wie das Sandburgenbauen und das Zuschauen der Fischer beim Angeln am Steg.

Tropische Blumen im HotelEin krönender Abschluss für einen Familienurlaub, den wir vier wohl so schnell nicht mehr vergessen werden. Um mit dem Lesen über unsere Outback-Reise mit den Kindern von vorn zu beginnen, klickt bitte hier.

Neugierig geworden? Wenn ihr das SeaTemple-Resort buchen wollt, dann schaut doch mal bei Booking.com vorbei! (Disclaimer: Wenn ihr auf diesen Link klickt und anschließend bucht, erhalten wir eine kleine Kommission, was dem Blog zugute kommt – ganz ohne Mehrkosten für euch. Vielen Dank!) Und wenn ihr Fragen zu Australien habt, dann meldet euch einfach bei uns, wir haben schließlich dort 13 Jahre gelebt.

Das könnte euch auch interessieren

Familienurlaub am Great Barrier Reef zum Selberplanen

AUTHOR - miniglobetrotter

Hallo! Wir sind die Mini Globetrotter - eine 4-köpfige Familie, die es sich in Andalusien bequem gemacht hat. Wir glauben ganz fest daran, dass Reisen mit Kindern nicht nur machbar, sondern wichtig ist. Von unserer Basis in Málaga aus erkunden wir die Welt – von Australien über den Südpazifik bis nach Europa. Lasst euch inspirieren und plant euren nächsten Familienurlaub mit uns!

No Comments

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter!

Tipps, Tricks und Geschichten zu Familienreisen nah und fern. Gewürzt mit tollen Bildern und gespickt mit vielen eigenen Erfahrungsberichten.

Lass dir die neuesten Artikel wöchentlich per E-Mail zuschicken. Wir versprechen, das bleibt unter uns ;)


Impressum/Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen