Blog

Innenstadt von Sydney

Kostenloses Sightseeing in Sydney – unsere Insidertipps

  |   Australien, Fernreisen, Große Ferien, Mit den ganz Kleinen, Mit Teenagern, Nur zu Zweit   |   No comment

Sicher, Sydney hat nicht ohne Grund den Ruf, eine teure Stadt für Besucher zu sein. Aber es gibt auch vieles zu entdecken, was nicht einen einzigen Cent kostet. Als Sydney-Experten haben wir uns gedacht, wir stellen euch mal eine Liste mit Vorschlägen zusammen, damit ihr möglichst preiswert dieses tolle australische Reiseziel erleben könnt.

 

Kostenlose oder preiswerte Touristenattraktionen in der Innenstadt

Der Botanische Garten befindet sich in Sydney direkt neben der Innenstadt. Am besten erreicht man ihn, wenn man an der Oper vorbeiläuft. Selbst, wenn man sich nicht für Blumen und Pflanzen interessiert, lohnt ein Besuch. Um die Bucht von Farm Cove herumgelaufen und man hat einen herrlichen Ausblick auf die Harbour Bridge, die Oper und die Skyline – toll für Fotos!

Botanischer Garten

Einen Spaziergang wert ist auch das historische Stadtviertel The Rocks. Dies ist der erste Ort, wo die australischen Strafgefangenen, Gefängniswärter und freien Siedler ihre Häuser gebaut haben. Es gibt viele historische Relikte aus der Zeit zu entdecken. Wer sich nicht so sehr für Geschichte interessiert, der wird aber auf jeden Fall die gemütliche Atmosphäre hier genießen. Kopfsteinpflastergassen, Straßenkünstler, kleine Cafés, Boutiquen und die ältesten Kneipen Australiens machen dieses Viertel zum beliebten Ausgeh- und Touristenviertel. Dazu kommen am Wochenende der The Rocks Market und am Freitagmittag der The Rocks Foodies Market.

Anstelle für den teuren BridgeClimb zu bezahlen, genießt einfach den herrlichen Ausblick von der Harbour Bridge, indem ihr sie auf Höhe der Fahrbahn überquert. Ausblick aufs Opernhaus und auf die Action im Naturhafen mit den vielen Passagierfähren garantiert. Vielleicht seht ihr sogar eines der gigantischen Kreuzfahrtschiffe, die besonders im Sommer vor dem International Passenger Terminal in Circular Quay angeleint sind.

Einen ebenfalls tollen Ausblick auf Circular Quay habt ihr von der Aussichtsplattform am Cahill Expressway aus. Das ist so ein bisschen ein Geheimtipp von uns, den noch nicht einmal die Einheimischen unbedingt kennen. Um dorthin zu gelangen, geht zu den Glasaufzügen in der Südostecke von Circular Quay und fahrt nach oben zur darüber liegenden Autobahn. Dann einfach nach rechts wenden bis ihr die Mitte des Cahill Expressways erreicht habt und losknipsen!

Ausblick von Cahill Expressway Sydney

Eine echt schöne Ecke ist außerdem das nördliche Ende von Hyde Park mit dem runden Archibald-Brunnen, der besonders an heißen Sommertagen viel Erfrischung verspricht. Nach Süden schauend habt ihr Ausblick auf die herrliche Feigenbaumallee, die auf jeden Fall ein Foto wert ist.

Östlich vom Hyde Park befindet sich die hübsche, im neoklassizistischen Stil erbaute St. Mary’s Kathedrale, die man ebenfalls umsonst besuchten kann.

Shopping mit den Augen

Wir persönlichen lieben ja Chinatown in Sydney. Nirgendwo sonst fühlt man sich auf einmal so weit von Zuhause weg wie hier. Asien erscheint auf einmal ganz nah in diesem Gemisch der Kulturen. Die fremden Schriftzeichen auf den Türen, die seltsamen Gerüche, die aus den Restaurantküchen in die Straßen wabern, die herrlichen Geschäfte, die alles anbieten von Hello Kitty bis K-Pop. Chinatown ist prima, wenn man gut und günstig in Sydney essen will, oder einfach nur, um sich von den Eindrücken überwältigen zu lassen.

In Chinatown, auch Haymarket genannt, befindet sich auch Paddy’s Market, ein überdachter Trödelmarkt, auf dem man alles preiswert finden kann: Kleidung, Souvenirs, Sonnenbrillen, Handyersatzteile, Kosmetik, Spielzeug, Kostüme, usw. In der gleichen Halle ist auch ein Frischemarkt mit vielen interessanten und exotischen Produkten aus aller Herren Länder. Toll, hier einfach mal drüber zu schlendern und sich die Obstsorten, das Gemüse und den frischen Fisch anzuschauen. Paddy’s Market ist von Mittwoch bis Sonntag und an langen Wochenenden geöffnet.

Sydney Wochenendmärkte sind überaus beliebt. Hier findet man alles, was die ansässigen Designer und Künstler so produzieren: Kleidung, Schmuck, Sachen für die Wohnung oder für das Haustier, und vieles mehr. Einer dieser Märkte ist Paddington Market in Paddington, nur eine kurze Busfahrt von der Innenstadt entfernt.

Schnäppchen findet man im Queen Victoria Building nicht. Aber um sich einmal ein wenig viktorianische Eleganz anzutun, sollte man auf jeden Fall einen Blick in das QVB werfen. Übrigens sind die öffentlichen Toiletten hier besonders zu empfehlen. Beachtet auch die herrliche Kuppel, die gewundenen Treppen, die hübschen Bodenfliesen und die schwebende Uhr mit historischen Motiven.

Nicht weit entfernt befindet sich The Strand, ebenfalls eine Luxus-Einkaufspassage, die man ruhig einmal passieren kann.

Im Queen Victoria Building

Unsere liebsten Wanderwege und Ausflugsziele im Stadtgebiet

Sydneys Naturschönheiten sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Unser Top-Favorit ist der Küstenwanderweg von Bondi Beach bis Coogee Beach. So viel Schönheit sieht man wirklich selten: die steilen Klippen, das endlose Blau des Pazifiks, die stillen Buchten und belebten Strände, Surfer, Blumen, und ab und zu auch mal einen Delfin oder Wal.

Gordon's Bay auf dem Bondi to Coogee Walk

Nicht weit entfernt und ebenfalls in den Eastern Suburbs ist die Gegend rund um den South Head. Nehmt von Circular Quay aus die Fähre bis nach Watsons Bay und spaziert zur anderen Seite der Landzunge bis zur Pazifikseite. Die schauerlichen Klippen hier heißen The Gap.

Einen tollen Ausblick hat man auch ganz in der Nähe von der Dudley’s Reserve, besonders wenn man den Sonnenuntergang mit der Skyline im Hintergrund erleben möchte.

Direkt gegenüber von South Head auf der anderen Seite des Hafens befindet sich North Head. Um diesen zu erreichen, nehmt ihr am besten die Fähre bis nach Manly und dann den Bus. Die letzten Meter müsst ihr zu Fuß laufen, aber es lohnt sich! Der Panoramaausblick über den Naturhafen ist garantiert unvergesslich.

Ganz im Norden findet ihr den kleinen Vorort Palm Beach. Hier wohnen die Reichen und Schönen. An der Nordspitze seht ihr den Leuchtturm Barrenjoey Lighthouse. Man kann diesen Berg recht bequem erklimmen, man braucht ungefähr 20 Minuten für den Aufstieg. Von oben hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die schmale Halbinsel Palm Beach und auf der anderen Seite die Central Coast.

Blick über Palm Beach

Eine weitere beliebte Wanderstrecke, diesmal am Hafen entlang, ist der von Manly zur Spit Bridge. Hierfür müsst ihr ca. 3 bis 4 Stunden einplanen. Nicht nur findet ihr hier die typische Tier- und Pflanzenwelt der Region Sydney, man kann auch fantastische Spuren der Aborigines in Form von Felsgravuren entdecken.

Pfennigfuchserideen für Familien

Anstatt einfach nur schwimmen zu gehen, versucht es doch einmal mit Schnorcheln! Sicher, Sydney ist nicht das Great Barrier Reef, aber es gibt trotzdem so einiges unter Wasser zu sehen. Am besten begebt ihr euch hierfür nach Manly und macht euch auf zum Shelly Beach. Hier ist das Wasser frei von Strömungen und Wellen und man kann prima mit einem Schnorchel so vor sich hin dümpeln. Der Strand ist besonders bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt, denn er ist frei von Verkehr, hat kostenlose Grillplätze, öffentliche Toiletten, ein wenig Schatten und einen tollen Kiosk.

Shelly Beach in Manly

Auf der anderen Seite der Harbour Bridge könnt ihr ganz deutlich den lachenden Clownsmund von Luna Park entdecken. Das ist so eine Art permanente Kirmes mit Achterbahnen, Geisterbahnen, Riesenrad usw. Die Fahrgeschäfte kosten natürlich Geld, aber wer einfach nur die Atmosphäre genießen will, kann den Park auch kostenlos betreten.

Der Spielplatz am Darling Harbour ist toll für Kinder jeden Alters. An heißen Tagen kann man sich hier bis von oben bis unten nass spritzen lassen. Aber die Riesenrutschen und die großen Schaukeln sind auch nicht ohne!

Kostenlose Museen in Sydney

Das Government House befindet sich mitten im Botanischen Garden. Auf der einen Seite ist es die Residenz des Gouverneurs von New South Wales, aber zu bestimmten Zeiten darf die Öffentlichkeit auch dieses Gebäude besichtigen. Ein Rundgang lohnt sich!

Das National Maritime Museum befindet sich in Darling Harbour. Der Eintritt ist kostenlos, solange man bei der Dauerausstellung verweilt. Für Sonderausstellungen und den Besuch der vor Anker liegenden Museumsschiffe muss man leider gehörig draufzahlen.

Wer mehr erfahren möchte über die Anfangszeiten der Kolonie am Port Jackson, der sollte unbedingt einmal das The Rocks Discovery Museum in The Rocks besuchen. Hier erfährt man alles über die Ureinwohner, die ersten Sträflingsflotten, die Kolonialzeiten und vieles mehr.

Kunstliebhaber werden in der Art Gallery of New South Wales ihre helle Freude haben. Dieses fantastische Museum zeigt eine große Auswahl klassischer Kunstwerke aus Australien und Übersee, besonders aus Asien. Die Wechselausstellungen mit Werken aus Europa, Amerika oder moderner australischer Kunst sind ebenfalls sehenswert, kosten aber Aufpreis.

Art Gallery of NSW Sydney

Für flippige moderne Kunst, besonders Installationen und Plastiken, besucht ihr am besten das Museum of Contemporary Art in Circular Quay. Auch hier gilt, dass die Wanderausstellungen und Aktionen einen Aufpreis kosten, aber die Dauerausstellung ist kostenlos.

Nicht direkt ein Museum, aber trotzdem einen Besuch wert: Das Customs House befindet sich gegenüber von Circular Quay, ein prachvoll imposantes Gebäude aus der Kolonialzeit. Hier soll einmal das Volk der Eora gestanden haben, als Captain Phillip mit seiner ersten Sträflingsflotte hier anlandete. Geht in die Lobby und erfreut euch am maßstabsgetreuen Modell von Sydney unter dem Glasboden der Eingangshalle. Wirklich toll!

Ebenfalls freien Eintritt genießt ihr im Sydney Observatory. Aufpreis zahlt man, wenn man durch das Teleskop sehen will, den Teleskopturm betreten will oder an einer der 3D-Sitzungen teilnehmen möchte.

Kanone auf Observatory Hill Sydney

 

AUTHOR - miniglobetrotter

Hallo! Wir sind die Mini Globetrotter - eine 4-köpfige Familie, die es sich in Andalusien bequem gemacht hat.Wir glauben ganz fest daran, dass Reisen mit Kindern nicht nur machbar, sondern wichtig ist. Von unserer Basis in Málaga aus erkunden wir die Welt – von Australien über den Südpazifik bis nach Europa.Lasst euch inspirieren und plant euren nächsten Familienurlaub mit uns!

No Comments

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter!


Tipps, Tricks und Geschichten zu Familienreisen nah und fern. Gewürzt mit tollen Bildern und gespickt mit vielen eigenen Erfahrungsberichten.

Lass dir die neuesten Artikel wöchentlich per E-Mail zuschicken. Wir versprechen, das bleibt unter uns ;)


Impressum/Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen