Blog

Herrliche Landschaften in Neuseeland

Urlaub in Australien oder Neuseeland mit der Familie?

  |   Australien, Fernreisen, Neuseeland   |   No comment

Viele Familien, die eine Fernreise mit ihren Kindern planen, stehen vor einer großen Frage. Wohin eigentlich?

Wen es in Richtung Australien oder Neuseeland verschlägt, der wird sich vielleicht fragen, welches Land mehr für einen Urlaub zu bieten hat.

Beide sind sich ja schon im großen und ganzen ähnlich, aber es gibt halt auch so einige Unterschiede.

In beiden Ländern wird Englisch gesprochen. Beide Länder eignen sich hervorragend für Rundfahrten und Campingurlaube. Sie haben herrliche Landschaften und ganz besondere Eigenheiten zu bieten, die einen tollen Urlaub versprechen. Sowohl Australien als auch Neuseeland haben den gleichen Lebensstandard und können mit ähnlich hohen Preisen aufwarten. Einen Sonnenbrand bekommt man auch in beiden Ländern gleich schnell.

Wie soll man sich da eigentlich entscheiden? Was sind die Vor- und Nachteile für Familien?

Wir haben beide Länder bereist und können euch hierzu einmal unsere Gedanken mitteilen.

Geothermik in Neusseland

Vorteil Neuseeland:

Neuseeland ist im Vergleich zu Australien ein relativ kleines Land. Um Erlebnisse zu sammeln, muss man glücklicherweise gar nicht besonders weit fahren. Meist reichen drei Fahrtstunden aus, um völlig neue Eindrücke aufzunehmen. Prima für Familien, die nicht viel Zeit auf der Straße verbringen möchten.

Dies bedeutet auch, dass die verschiedenen Klimazonen eng beieinander sind. Von den subtropischen Gefilden der Nordspitze der Nordinsel bis zu den eisigen Höhen der südlichen Gebirgswelt, kann man so ziemlich alles sehen, was die Welt bereithält. Nur Wüsten, die gibt es in Neuseeland nicht.

Die Maori-Kultur in Neuseeland ist sehr lebendig. Die Maoris sind ein stolzes Volk, das immer schon viel am Schicksal Neuseelands aktiv mitgearbeitet hat. Ihre Kultur findet ihre Ursprünge in der Pazifikregion. Das sorgt für Exotik und Urlaubsstimmung.

Maorikultur hautnah

Neuseeland ist das Land der Herr der Ringe. Die Landschaften sind legendär. Eine Fahrt entlang der Landstraßen ist wie der Besuch eines großen Gartens, den die Natur selbst geschaffen hat. Wem das nicht genügt, kann seine Kinder mit zu Hobbinton nehmen. Das sind die Filmkulissen, in denen die Auenlandszenen gedreht wurden. Kinder werden diesen Park lieben!

Selbst im Winter kann man es sich in Neuseeland kuschelig machen. Entweder man fährt Ski auf der Südinsel, oder man besucht die überaus aktive Geothermalregion im Zentrum der Nordinsel. Die dampfenden Seen, Thermalbäder und Geysire sind interessant für Jung und Alt!

Nachteil Neuseeland:

Neuseeland besteht aus zwei Inseln. Wenn man beide erkunden möchte, muss man entweder eine Fährüberfahrt oder einen Flug mit einplanen. Das kostet natürlich extra Geld.

In Neuseeland bebt ab und zu die Erde. Das ist zwar meist harmlos und wirklich selten, aber das letzte große Beben im Jahr 2011 hat große Teile von Christchurch in Schutt und Asche gelegt und immerhin 185 Todesopfer gefordert.

Im Großen und Ganzen ist Neuseeland immer noch unterbevölkert. Wer Halligalli sucht oder atemberaubende Angebote, der wird bei dem entspannten und eher ländlichen Lifestyle der Neuseeländer erschrecken.

Selbst im Sommer wird es in Neuseeland selten so heiß wie in einem Sydney Sommer. Das ist ein Vorteil, wenn man eher auf milde Temperaturen steht. Aber garantiert nicht der Tropenurlaub, den sich viele wünschen, die den weiten Weg aus Deutschland kommen.

Koala in freier Wildbahn

Vorteil Australien:

Australien ist weniger Flugstunden von Deutschland entfernt als Neuseeland. Einen Flug bis nach Sydney schafft man gerade so innerhalb von 24 Stunden. Für Neuseeland muss man jedoch noch einmal 3 Flugstunden drauf rechnen.

Aufgrund der spärlichen Besiedlung außerhalb der Städte kommt man an vielen unberührten Landschaften vorbei. Das ist toll für Naturfreunde und Fotografen.

Die Aborigine-Kultur ist einzigartig und ein wahres Erlebnis. Man sagt, sie sei die am längsten ununterbrochen bestehende Kultur der Welt, die auf bis zu 50,000 vor Christi Geburt zurückgeht. Die oralen Traditionen, die Naturkunst und das über Generationen tradierte Wissen lassen sich daher am besten vor Ort erfahren.

Großstädte wie Sydney und Melbourne haben eine Menge für Familien zu bieten. Auch Touristengebiete wie die Sunshine Coast und die Gold Coast haben interessante Attraktionen für Familien auf Lager. Man denke da zum Beispiel an die Freizeitparks wie Warner Bros oder Zoos wie den berühmten Australia Zoo.

Die australische Tierwelt ist einzigartig und weltberühmt. Kängurus, Koalas und Wombats in freier Wildbahn sieht man nur hier.

Aborigine in Australien

Nachteil Australien:

Australien ist ein riesiges Land. Wer wirklich viel sehen will, muss entsprechend Zeit mitbringen. Vom tropischen Norden zu den Wüsten im Inneren und den kühleren Regionen im Süden sind es gewaltige Distanzen, die es zu bewältigen gilt.

Außerhalb der Großstädte und Touristenzentren herrscht in Australien kulturelle Einöde. Museen, Zoos, interessante Geschäfte oder außergewöhnliche Restaurants sucht man in ländlichen Gebieten vergebens.

Es gibt hier jede Menge giftige und gefährliche Tiere, wie zum Beispiel Schlangen, Spinnen und Krokodile. Man muss also ein wenig Vorsicht walten lassen, wenn man sich in die freie Natur begibt. Fliegen können ganz besonders lästig werden. Und Quallen können das Schwimmen in tropischen Gewässern lebensgefährlich werden lassen.

Wegen der großen Distanzen muss man sich darauf gefasst machen, dass man viel Zeit ohne Mobilfunkempfang verbringt.

Fazit

Unterm Strich glauben wir, dass Neuseeland die bessere Wahl für Familien ist. Warum? Durch die kompaktere Präsentation kann man in kürzerer Zeit eine Vielzahl von Erlebnissen abdecken. Ob Berge oder Meer, Vulkane oder Regenwälder, für einen naturverbundenen Erlebnisurlaub mit Kindern ist dies die bevorzugte Wahl. Denn seien wir mal ehrlich. Die meisten Kids haben eine Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs.

Wie steht’s bei euch? Wart ihr schon mal in Australien oder Neuseeland, oder könnt ihr auch Vergleiche ziehen? Was denkt ihr ist das bessere Urlaubsland für Familien?

Das könnte euch auch interessieren:

Sydney erleben: Insider-Tipps für 5 unvergessliche Tage für die ganze Familie

Melbournes Laneways zu Fuß entdecken

Unser australischer Outbacktrip mit den Mini Globetrottern (Teil 1)

AUTHOR - miniglobetrotter

Hallo! Wir sind die Mini Globetrotter - eine 4-köpfige Familie, die es sich in Andalusien bequem gemacht hat.Wir glauben ganz fest daran, dass Reisen mit Kindern nicht nur machbar, sondern wichtig ist. Von unserer Basis in Málaga aus erkunden wir die Welt – von Australien über den Südpazifik bis nach Europa.Lasst euch inspirieren und plant euren nächsten Familienurlaub mit uns!

No Comments

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter!


Tipps, Tricks und Geschichten zu Familienreisen nah und fern. Gewürzt mit tollen Bildern und gespickt mit vielen eigenen Erfahrungsberichten.

Lass dir die neuesten Artikel wöchentlich per E-Mail zuschicken. Wir versprechen, das bleibt unter uns ;)


Impressum/Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen