Blog

Flinders Street Station in Melbourne

13 Attraktionen für Familien – Melbourne mit Kindern erleben

  |   Australien   |   No comment

Nicht ohne Grund ist Melbourne eines der liebsten Reiseziele der Deutschen in Australien. Die Stadt hat Flair, sie ist kosmopolitisch, voller spannender Attraktionen und Tonnen von Charme. Und nicht nur das: Melbourne hat selbst Familien aus Deutschland eine Menge zu bieten.

In diesem Beitrag wollen wir euch einmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Melbourne vorstellen, jedoch hübsch verpackt und praktisch verschnürt, damit die ganze Familie Spaß haben kann.

Kleiner Tipp vorweg: So kommt ihr bequem rum

Übrigens ist es super einfach, sich in Melbourne zurechtzufinden und auch die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Der Kern der Stadt wurde als Schachbrett geplant, mit geraden Hauptstraßen, die im rechten Winkel aufeinandertreffen. Dazwischen finden sich viele wiederbelebte kleine Gässchen, die vor lauter Leben nur so summen! Wenn ihr also mal ein Tässchen Kaffee trinken wollt zwischendurch, findet euch auf jedem Fall in einer der berühmten Laneways ein. Hier haben wir für euch einen praktischen Laneway-Guide zusammengestellt.

Um euch frei und in Melbourne zu bewegen, nutzt die Tram. Ich weiß, dass euch ganz besonders die Kinder danken werden, wenn ihr einige der Strecken mit der Straßenbahn zurücklegt. Hierzu besorgt ihr einfach für alle Personen eine so genannte Myki-Karte. Dies ist eine Art Scheckkarte, die man mit Kredit versehen kann. Ihr erhaltet sie in Geschäften wie zum Beispiel Supermärkten, 7-Elevens oder beim Zeitschriftenhändler.

Es gibt auch eine kostenlose Tramzone in der Innenstadt. Diese findet ihr im Prinzip zwischen Spring Street, Flinders Street und La Trobe Street. Außerdem eingeschlossen sind Victoria Street, William Street und Elizabeth Street rund um den Victoria Market sowie dem Bereich der Docklands. Hier findet ihr den Link zum Download einer Karte.

Beim Ein- und Aussteigen einfach die Karte an das Lesegerät halten. Bleibt ihr in der kostenfreien Zone, müsst ihr die Myki nicht benutzen.

Doch jetzt fangen wir mal an mit den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Melbourne für Familien. Dabei folgen wir unserem Mantra, dass Attraktionen der ganzen Familie Spaß machen sollten. Also ein gesunder Mix aus kinderfreundlichen Aktivitäten und interessanten Informationen und Entdeckungen für die Erwachsenen.

Federation Square

Federation Square ist natürlich Herz und Seele Melbournes. Hier findet sich gleich eine ganze Reihe von familienfreundlichen Geschäften und Aktivitäten wie zum Beispiel das ACMI, Popstic Ice Cream and Sorbet und das Riverland Bar and Cafe.

Ein Besuch des Fed Square, wie die Melburnians den Platz auch liebevoll nennen, ist ein Muss, wenn man Melbourne als Destination auserkoren hat. Es lohnt auf jeden Fall auch vorher zu checken, ob zum Zeitpunkt des Besuchs vielleicht Familien- oder Kulturfeste geplant sind.

Und wusstet ihr eigentlich, dass sich auf einem der Dächer ein Imkereibetrieb befindet, der unglaubliche 350 Kilo Honig pro Jahr produziert? Und das mitten in der Stadt! Weitere Infos zum Federation Square hier: http://fedsquare.com/

Das Pflaster auf dem Federation Square lohnt einer weitere Betrachtung, aber natürlich gibt es hier noch so viel mehr zu entdecken!

Das Pflaster auf dem Federation Square lohnt einer weitere Betrachtung, aber natürlich gibt es hier noch so viel mehr zu entdecken!

Touren mit den Fahrrad

Im Gegensatz zum Beispiel zu Sydney ist Melbourne eine erstaunlich fahrradfreundliche Stadt. Das liegt zum einen an den fehlenden Hügeln, die zum Beispiel Sydneys Innenstadt so auszeichnen, und zum anderen an den herrlichen Grünanlagen entlang des Flusses und der Strände.

Dadurch kann man selbst mit Kindern relativ bedenkenlos aufs Rad steigen, ohne gleich sein Leben zu riskieren.

Es gibt zahlreiche Routen, die man als Familie angreifen könnte, darunter zum Beispiel die Strecke entlang des Yarra River, von St. Kilda bis zum Half Moon Beach sowie der berühmte Capital City Trail im CBD, also in der Innenstadt. Fahrräder mieten kann man z.B. am Federation Square bei Rentabike.

Eureka Skydeck

Wenn es euch nichts ausmacht, die totale Touristenschiene zu fahren, dann ist das Eureka Skydeck eine tolle Idee. So sieht man die berühmte Metropole Melbourne nämlich mal aus einer völlig neuen Perspektive.

Das Skydeck befindet sich oben auf dem Eureka Tower in den Docklands. Es ist der höchste der Öffentlichkeit zugängliche Aussichtspunkt auf der Südhalbkugel. Ein toller Ausblick also garantiert! Und ihr reist vielleicht sogar mit einem launischen und gelangweilten Teenager? Dann kauft ihnen ein Ticket zu The Edge – ein Glaswürfel, der ganze 300 Meter über der Erde zu schweben scheint – garantiert nervenaufreibend und ein toller Hintergrund für exklusive Familienfotos.

Wenn ihr sogar noch bessere Fotos haben wollt, versucht doch auch einmal Vertigo, eine Installation mit grüner Wand, auf die ein realistisches Bild projiziert werden kann. So sieht es aus, als ob ihr euch gerade noch so festhalten könnt, während ihr 285 Meter über dem Boden hängt.

Weitere Infos und Ticketpreise hier: https://www.eurekaskydeck.com.au

Street Art – Melbournes berühmte Straßenkunstszene

Melbourne ist eine der bekanntesten Destinationen weltweit für Fans von Streetart. Besonders, wenn ihr mit Teenagern reist, werdet ihr bei ihnen mit einem Besuch der wichtigsten Stellen in der Stadt punkten können. Herrlich für beneidenswerte Instagramfotos!

Auch Kinder lieben die farbenfrohen Kunstwerke, die sich alle paar Monate wieder ändern, eben je nach politischer Lage und den entsprechenden Moden. Erwachsene werden oftmals schmunzeln können – viele Bezüge lassen sich nur erkennen, wenn man die Politik ein wenig mitverfolgt.

Am besten fangt ihr in der Hosier Lane an, denn dies ist die farbenprächtigste aller Laneways. Einen praktischen Guide samt Karte zu Melbournes Straßenkunst und Laneways haben wir euch bereits schon einmal zusammengestellt.

Melbournes farbenfrohe und exzessive Straßenkunst ist weltberühmt

Melbournes farbenfrohe und exzessive Straßenkunst ist weltberühmt

Queen Victoria Market

Märkte sind unserer Meinung nach ein super Erkundungsziel, besonders wenn man mit Kindern reist. Das gilt besonders für Märkte, die eine bunte Mischung aus allem anbieten, also Obst und Gemüse genauso wie Spielsachen, Trödel und Klüterkram.

Der Queen Victoria Market hat eine lange Geschichte, die man in aller Ruhe anhand von Schildern und mittels der prächtigen Jugendstildekorationen in der Markthalle erkunden kann. Die Hallen nebenan sind im Kontrast dazu vollgestopft mit billigem Zeug wie T-Shirts, Spielzeug, Haushaltswaren und Souvenirs.

Als Belohnung für gutes Benehmen könnt ihr dann die Kleinen mit einem süßen Leckerli vom American Doughnut Stand verwöhnen. Den findet ihr draußen auf dem Parkplatz, eigentlich kaum zu verfehlen.

Mehr Infos und Öffnungszeiten: http://www.qvm.com.au

Shrine of Remembrance

Immer gut auch ein paar kostenlose Attraktionen im petto zu haben. Uns gefiel da besonders der Shrine of Remembrance, der sich in prima Laufweite zur Flinders Street Station befindet.

Dieses Bauwerk ist eine visuelle und lehrreiche Aufarbeitung der australischen Kriegsleistungen. Hier lernen also besonders ältere Kinder viel über die australische Geschichte, denn die Australier sind auf ihre Truppen (die Diggers) sehr stolz. Man hat in so einigen Kriegen und Friedensmissionen mitgewirkt – für so eine kleine Nation wie Australien schon ziemlich erstaunlich.

Achtet besonders auf den Digger mit Esel, denn diese Statue hat eine besondere Geschichte zu erzählen. http://www.shrine.org.au/

Die Diggerstatue mit Esel am Shrine of Remembrance hat eine interessante Geschichte zur Schlacht von Gallipoli zu erzählen

Die Diggerstatue mit Esel am Shrine of Remembrance hat eine interessante Geschichte zur Schlacht von Gallipoli zu erzählen

Pauluskathedrale

Auch wenn Australien im Vergleich zu Europa nicht ganz so schöne Kirchenbauwerke aufzuweisen hat, so lohnt doch ein Besuch der St.-Paul’s-Kirche. Zunächst einmal handelt es sich hier nach australischen Maßstäben um eine ziemlich alte Kirche, ganze 125 Jahre ist sie alt, zum anderen ist sie der Sitz des Primas der Anglikanischen Kirche von Australien.

Man darf im Innenraum zwar als Privatperson fotografieren, jedoch muss man sich hierfür am Eingang für $5 eine Erlaubnis einholen.

Der folgende Link zeigt alle Schätze, die sich im Inneren der Pauluskathedrale befinden: https://cathedral.org.au/cathedral/explore/

Block Arcade

Melbourne gilt nicht ohne Grund als Einkaufsmekka Australiens. Natürlich ist uns bewusst, dass Kinder nicht unbedingt die gleiche Passion teilen wie wir Erwachsenen. Doch auch in Melbourne gibt es da Möglichkeiten.

Besucht doch zum Beispiel mal The Art of Dr Seuss, Dafel Dolls and Bears und Mr Wares. Bei der Gelegenheit könnt ihr euch dann auch gleich die tolle Architektur der Block Arcade anschauen. Am Ende dann noch einen Kuchen und eine Tasse Kaffee im wunderschön altmodischen Hopetoun Tearooms.

Hopetoun Tearooms - Leckere Kuchen auf traditionelle Art in der Block Arcade

Hopetoun Tearooms – Leckere Kuchen auf traditionelle Art in der Block Arcade.

Parliament House

Das Parlamentsgebäude befindet sich nicht weit von der Innenstadt entfernt. Auch wenn ihr vielleicht keine Sitzung miterleben möchtet, so gibt es dennoch Touren, die den Besuch lohnen. Dabei erfährt ihr ein paar sehr interessante Details zum Gebäude und den Dingen, die hinter den Kulissen passieren. Die Express-Touren dauern nur 20 Minuten und sind daher perfekt für kleine Kinder mit der Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs.

Kombiniert das dann am besten mit einem opulenten und reichhaltigen High Tea direkt im Parliament House. Perfekte Idee übrigens im Besonderen für Regentage.

Rippon Lea Estate

Wie wäre es mit dem Besuch eines herrschaftlichen Hauses in den Vororten von Melbourne? Rippon Lea, um das sich heutzutage der National Trust kümmert, ist ein wunderschöner alter Prachtbau in einem herrlichen Garten.

Das Haus wurde 1868 von einem Geschäftsmann erbaut, der auf den Goldfelder durch den Verkauf von Textilien zu einem Vermögen gekommen war.

Schließt euch einer geführten Tour durch das Haus an, macht einen Spaziergang durch den Garten und bringt das Ganze dann mit Kaffee und Kuchen im Gatehouse Cafe zu einem krönenden Abschluss.

Rippon Lea erreicht man ganz bequem von der Innenstadt aus mit der Sandringham Line.

Luna Park

Luna Park – diese Attraktion findet ihr sowohl in Sydney als auch in Melbourne. Auffallend ist der Clown am Eingang mit dem weitaufgerissenen Mund, durch den man in den Park gelangt. Eher gruselig unserer Meinung nach! Aber dahinter versteckt sich ein fest installierter Jahrmarkt, den die Kinder lieben werden.

Luna Park befindet sich im Strandvorort St. Kilda, man kann diesen Ausflug also perfekt mit anderen Aktivitäten in St. Kilda verbinden.

Der Eintritt zum Park ist kostenlos, aber wenn man die 18 Fahrgeschäfte und Attraktionen nutzen will, muss man ein Ticket kaufen. Hier finden zudem oft Veranstaltungen für Kinder statt, besonders während der australischen Schulferien im April, Juni-Juli, Oktober und Januar.

Melbourne Cricket Ground

Cricket ist so ähnlich wie Baseball ein Sport, wo ein Ball mit einem Schlagstock zurückgeschlagen wird. Der Unterschied ist jedoch, dass das Spiel über mehrere Tage geht und für den Betrachter unserer Meinung nach ziemlich langweilig werden kann.

Nichtsdestotrotz ist Cricket ein australischer Nationalsport, und im Sommer gibt es für manche Australier kein anderes Thema mehr. In Melbourne befindet sich das MCG, und das ist insofern interessant, als das es der Geburtsort des professionellen Cricketsports ist.

Mehr dazu herausfinden kann man bei einer Stadiontour oder im angeschlossenen Sportmuseum. Derzeit wird außerdem an einer neuen Attraktion gefeilt, die einen tollen Ausblick über die Dächer von Melbourne verspricht, die Roof Experience.

Das könnte euch auch interessieren

Sydney erleben: Insider-Tipps für 5 unvergessliche Tage für die ganze Familie

Die besten Tipps für stressfreie Langstreckenflüge mit kleinen Kindern

5 tolle Ideen für Familien entlang der Great Ocean Road

Weitere Australien-Tipps

AUTHOR - miniglobetrotter

Hallo! Wir sind die Mini Globetrotter - eine 4-köpfige Familie, die es sich in Andalusien bequem gemacht hat.Wir glauben ganz fest daran, dass Reisen mit Kindern nicht nur machbar, sondern wichtig ist. Von unserer Basis in Málaga aus erkunden wir die Welt – von Australien über den Südpazifik bis nach Europa.Lasst euch inspirieren und plant euren nächsten Familienurlaub mit uns!

No Comments

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter!


Tipps, Tricks und Geschichten zu Familienreisen nah und fern. Gewürzt mit tollen Bildern und gespickt mit vielen eigenen Erfahrungsberichten.

Lass dir die neuesten Artikel wöchentlich per E-Mail zuschicken. Wir versprechen, das bleibt unter uns ;)


Impressum/Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen